Kopfmotivbild

Hochwertige osteopathische Fortbildungskurse der STILL ACADEMY Osteopathiefortbildung

Die Stimme in der Osteopathie - Diagnostik und Behandlung aus erfahrener Hand 2018

Dr. med. Jean-Blaise Roch D.O. (F)

Die Stimme in der Osteopathie

  • Diagnostik und Behandlung aus erfahrener Hand

Dr. Jean-Blaise Roch D.O.  kommt nun doch zu unserer großen Freude wieder nach Mülheim und lehrt in seiner wunderbaren Mischung aus lebenslanger klinischer Erfahrung, präziser und umfassender Osteopathie, Empathie und zugewandter Gelassenheit. 

Wir sind dankbar, ihn wieder mit seinem großen Thema bei uns haben zu können. Der Arzt, Kliniker und Chirurg, Phoniater und Osteopath D.O.  Jean Blaise Roch hat in vielen Jahren sehr spezifisches und praxisrelevantes Wissen zusammengetragen und für den Osteopathen entwickelt. Selten wird man erleben, wie funktionelles Fachwissen unmittelbar die osteopathische Arbeit und den Erfolg am Patienten befördert. J.B. Roch präsentiert ein reiches Spektrum aus fundierter Theorie, Diagnostik und osteopathischen Behandlungsmöglichkeiten.

Die Stimme aus osteopathischer Sicht. Die komplexe Funktion der Stimme erhält in der osteopathischen Ausbildung bisher nur wenig Beachtung. Die Diagnose und Behandlung von Stimmstörungen stellt selbst für den erfahrenen Osteoepathen eine Herausforderung dar, da die Stimmbildung aus einer Kombination von drei physiologischen Parametern beeinflusst wird. Die lokomotorische, die viszerale und die sensorische Physiologie. In diesem Kurs werden die Physiologie der Stimme, die gesprochene und gesungene Sprache klar und ausführlich dargestellt. Der Teilnehmer erfährt, wie er die unterschiedlichen Bereiche der Stimme und ihre Organisation analysieren kann, um anschließend ihre Dysfunktionen besser zu verstehen.

 

Der Kurs hat mehrere Zielsetzungen:

  • die Funktion der Stimme theoretisch und praktisch zu erlernen
  • funktionelle und/ oder organische Pathologien der Stimme vorzustellen
  • Stimmbildung und ihre Dysfunktionen zu analysieren
  • Stimmtypen vorzustellen
  • Korrekturen zur Stimmbildung vorzuschlagen und sie zu begleiten bis zur reellen Stimmverbesserung
  • die energetischen Aspekte der Stimme zu berücksichtigen

Neurosensorische Induktionstechniken ermöglichen eine positive Integration der Korrekturen der Stimmbildung. Während des Kurses werden die therapeutischen Maßnahmen in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern unter Einsatz ihrer eigenen Stimme praktisch umgesetzt.

 Zerviko-faziale Pathologien und Osteopathie

Die zervikofaziale Region zeichnet sich besonders durch ihre transparietale Funktion aus – so formuliert Jean-Blaise Roch -, die es dem Menschen erlaubt, seine innere viszerale, das heißt unbewußt/ vegetative und seine äußere Welt, das heißt bewußt/ sensorische, kommunizieren zu lassen. Dies ist die Besonderheit der Region, der Zugang zum Verständnis dafür ein Kernelement dessen, was J.B. Roch vermitteln möchte. Beispielhaft steht die Zunge, unwillkürlich im Zungengrund, tastend, schmeckend, wahrnehmend in der Spitze.

Anatomisch betrachtet besteht die Region aus mehreren komplementären Systemen : Das hyoide-, das mastikatorische-, das linguale- und das laryngeale System. Diese Systeme müssen polyvalent und harmonisch die Physiologie der Stimmfunktion im Gleichgewicht halten und unterstützen. 

Eine methodisch einfache Analyse wird mit den Teilnehmern erarbeitet und erlaubt eine feine und ausgewogene Diagnose des vielschichtigen Systems. Die Besonderheit der Diagnose besteht nicht nur in der spezifischen Untersuchung der Sensibilität der einzelnen Strukturen dieser Region, sonderm im Verständnis der Funktionen, die dort involviert sind. Sie können regional und global sein: Die Haltung, das Kauen, das Schlucken, die Atmung und die Stimmbildung sind betroffen. Neurosensorische Techniken in Zusammenhang mit dem propriozeptiven »Erwecken » können die Harmonie in der Physiologie wieder herstellen.

Die Anwendungsgebiete:

  • nach lokalen chirurgischen Eingriffen, 
  • nach Traumata, 
  • Bestrahlungsfolgen, 
  • rezidiviernde Infekte, 
  • atypische Schluckmechanismen,
  • Restriktionen der Atemwege, 
  • Schlafapnoen, 
  • Zähneknirschen- und pressen, 
  • Kiefer- und Zungenfehlstellungen
  • periphere und zentrale Lähmungen

Wir empfehlen den Abschluss einer Seminar-Rücktrittsversicherung!
Stornierungskosten bei Absage des gebuchten Postgraduiertenkurs der STILL ACADEMY fallen erst vier Wochen vor Kursbeginn an. Für diesen Zeitraum besteht die Möglichkeit, die kompletten Seminarkosten (Seminarkosten, U/V, An-/Abreise) zu versichern, so dass bei kurzfristiger Absage im Zeitraum von diesen vier Wochen vor Kursbeginn dem Teilnehmer keine finanziellen Nachteile entstehen.

Seminar-Rücktrittsversicherung

Veranstaltung

Wann:23.11.2018 - 25.11.2018
Wo:Mülheim an der Ruhr
Kategorie:Postgraduiertenkurs

Beschreibung

Dozent/in: Dr. Jean-Blaise Roch D.O. (F)
23.11.2018 - 25.11.2018
Fortbildungskosten in Euro:
Preis: 540

Umsatzsteuer frei gemäß § 4.21b UStG.

Zum Kurs anmelden (Es sind noch Plätze frei)
Unterichtszeiten:
23.11.201810:00 Uhr-18:30 Uhr
24.11.201808:30 Uhr-18:30 Uhr
25.11.201808:30 Uhr-gegen 15.00 Uhr

„Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds“.

eu_esf-nrw_mais.png

STILL ACADEMY Osteopathiefortbildung
Andreas Kasack & Heinrich Niggemeier GbR
Am Eckland 7
45481 Mülheim an der Ruhr

E-Mail: Enable JavaScript to view protected content.

Bürozeiten:  
tgl. 8.00 Uhr - 13.00 Uhr
 

Susanne Bahr

Tel.: + (0) 208 - 30 71 71 52
Fax: + (0) 208 - 30 71 71 53
Mobil: +49 (0) 152 - 09 09 27 26