Osteopathische Ansätze in der Behandlung von Kindern – Warum wir werden was wir sind; Dysfunktionen verstehen und interpretieren / Mülheim

Fachdozent: Frank Stelzer D.O. (D)

Wir freuen uns sehr, den von Frank Stelzer im letzten Jahr neu konzipierten Kurs zur Untersuchung und Behandlung von Säuglingen und kleinen Kindern nun in Mülheim veranstalten zu dürfen. Bewährt fundiert und erfahrungsgesättigt führt Frank Stelzer in seine osteopathische Erfahrungswelt ein und vermittelt praxisnah das notwendige diagnostische und therapeutische osteopathische Handwerkszeug.

Datum: 10.03.2023 – 12.03.2023
Ort: Katholische Akademie „Die Wolfsburg“ Mülheim

Kosten: 540,00€

Kursbelegung:

SEMINARZEITEN
Freitag 10:00 – 18:30 Uhr
Samstag 8:30 – 18:30 Uhr
Sonntag 8:30 – ca. 15:00 Uhr

Bei allen Kursen ist das Mittagessen sowie Getränke und Obst/Kuchen mit inbegriffen.

Beschreibung

Osteopathische Ansätze in der Behandlung von Kindern
Warum wir werden was wir sind; Dysfunktionen verstehen und interpretieren

Wir freuen uns sehr, den von Frank Stelzer im letzten Jahr neu konzipierten Kurs zur Untersuchung und Behandlung von Säuglingen und kleinen Kindern nun in Mülheim veranstalten zu dürfen. Bewährt fundiert und erfahrungsgesättigt führt Frank Stelzer in seine osteopathische Erfahrungswelt ein und vermittelt praxisnah das notwendige diagnostische und therapeutische osteopathische Handwerkszeug.

Frank Stelzer:

„In osteopathischen Behandlungen von Kindern ist es sehr wichtig zu erkennen, wann und wie eine Symptomatik entstanden ist.

Oft ist es nicht die Funktion oder das Symptom selbst und auch nicht der genetische Code, welche allein die Verantwortung tragen.

Die „osteopathische Betrachtung“ der frühen Erfahrungen im Leben kann die daraus resultierenden Probleme nachhaltig beeinflussen. Epigenetische Ereignisse prägen den Weg der Entwicklung eines Kindes schon sehr früh. Vorgeburtliche Entwicklung, die Geburt selbst und die ersten Jahre des Lebens bilden hier die Fundamente.

Diese in der Zeit entstandenen Prägungen lassen sich als osteopathische Läsion wiederfinden. Mit dem richtigen Verständnis wirkt eine Technik besser. Die Läsionen können vom Körper dann integriert und über die Physiologie der Gesundheitsprozesse abgearbeitet werden.
Dieser Kurs bietet eine Möglichkeit, die früh entstandenen Läsionen tiefer zu
interpretieren und osteopathische Lösungen zu finden, um das ursprüngliche
Potential von Kindern zu unterstützen.“

Inhalt des Kurses:

  • Angewandte Technik mit tief verwurzelten frühen Informationen in Bezug setzen
  • Embryologische Gestaltungskräfte verstehen
  • Vorgeburtliches Wachstum ist abhängig vom direkten Umfeld
  • Geburt als prägendes Ereignis
  • Die Entwicklung der ersten Lebensjahre
  • Schwachpunkte erkennen und interpretieren
  • Welche Techniken zu welchem Zeitpunkt
  • Welche Art der Begegnung und/ oder Berührung ist zum Zeitpunkt der Behandlung geeignet
  • Die Rolle der Eltern
  • Entwicklungspotentiale erkennen
  • Midline Function fühlen und verbessern:
  • Kranielle und
  • viszerale Ansätze,
  • fluide Techniken,
  • integrative Techniken für das fasziale und parietale System
  • Behandlungsideen entwickeln für:
    • Haltungsschwächen
    • Statikprobleme
    • Statomotorische Entwicklungsverzögerungen
    • Kognitive Probleme
    • ADS
    • Immunitätsschwächen
    • Koordinationsstörungen
    • Konzentrationsstörungen
    • Psychologische Auffälligkeiten (z. B. Ängste, Unsicherheit, Wut)
    • Störungen der Sprachentwicklung
    • Lese- Rechtschreibschwäche

Ein umfassendes Skript begleitet den Kurs. Kinder können im Kurs nach Absprache behandelt werden.